Ausstellung im Kunstverein Elmshorn: 35 Künstlerinnen der GEDOK Hamburg

Die Ausstellung ist ein Beitrag des Kunstvereins Elmshorn zum 32. Frauenempfang „Frauen in der Kunst“ am 28. Januar 2018 im Rathaus der Stadt Elmshorn.

Eine Ausstellung des Kunstvereins Elmshorn
in Zusammenarbeit mit der GEDOK Hamburg
26. Januar – 17. Februar 2018
Die Ausstellung ist ein Beitrag des Kunstvereins Elmshorn zum 32. Frauenempfang
“Frauen in der Kunst” am 28. Januar 2018 im Rathaus der Stadt Elmshorn.
Vernissage: Freitag, 26.01.2018 um 19:00 Uhr
Begrüßung: Christel Storm, 1. Vorsitzende des Kunstvereins
Einführung: Sabine Rheinhold, 1. Vorsitzende der GEDOK Hamburg

Musik: Jennifer Hymer spielt György Ligeti Continuum (1968) Bearbeitung für 2 Toy Pianos und Kompositionen von Steffen Wolf: spielt Points 1 für Toy Piano und Maxwell Silver`s Hammer für Toy Piano

Sonntag, 4. Februar 2018 um 17:00 Uhr
Salut d`amour – Konzert für Flöte und zwei Gitarren im Torhaus Elmshorn
mit Katharina und Klaus Hempel und Hans-Udo Heinzmann
Ein poetisches Musikerlebnis im Duo und Trio mit Werken von Bach, de Falla, Mozart, Weiner, Hagen und Elgar

Sonntag, 11. Februar 2018 um 17:00 Uhr
„Vom Zellhaufen und Separatorenfleisch“– Performance über (Un-)-Wörter
mit der Schauspielerin Maresa Lühle, der Autorin Maren Schönfeld und dem Musiker Wolfgang CG Schönfeld.

Torhaus Probstendamm, Elmshorn
Geöffnet: Di – Fr 10-12 und 16-18 Uhr,
Sa und So 11-13 Uhr, Mo geschlossen
Kunstverein Elmshorn www.kunstverein-elmshorn.de
Die Ausstellung wird gefördert von der Sparkasse Elmshorn

Mit 66 Jahren…da fängt das Leben an – Heftvorstellung mit Ute Latendorf

Die Buxtehuder Lyrikerin und Fotografin Ute Latendorf, seit 2017 Mitglied der Gedok, lädt ein zu ihrer Heft-Vorstellung “Mit 66 Jahren…da fängt das Leben an”.

In eigenen Texten, Gedichten und Fotos sowie Beiträgen von 17 Autoren beschäftigt sich das Heft mit dem Thema Altwerden. Bei der Veranstaltung Kulturforum am Hafen in
Buxtehude, Hafenbrücke 1
am
Sonntag, den 29.10.2017 um 11 Uhr
werden auch zwei Sänger und Gitarristen Musik machen.

Das Heft kostet 8 Euro (+ 2 Euro Porto) und kann bei Ute Latendorf unter ute.latendorf@arcor.de  bestellt werden.

„Aktuelle Kunst norddeutscher und dänischer Künstler“ Gruppenausstellung

Vernissage
Samstag, 1. Juli, 16 Uhr
Gruppenausstellung

bis 6. August 2017

in der ->Drostei

mit:
Margot Berghaus
Tanja Gott
Lillemor Mahlstedt
Hanna Malzahn
Claudia Rüdiger
Rufina Schröter
Gabriele Walter
Anna Würth

 

 

 

 

 

Dingstätte 23, Pinneberg

 

 

 

Vernissage
Samstag, 19. August, 16 Uhr

Gruppenausstellung bis 24. September

Kunstverein und Rathaus Haderslev

-> siehe Dänemark

 

Frauenzimmer

 

 

 

 

Ausstellung „Frauenzimmer“
vom 13.1.2017 bis 26.3.2017 im Berenberg-Gossler- Haus.

Die GEDOK -Künstlerinnen Hanna Malzahn und Mona Wolfs haben sich mit dem Thema „FRAUEN und deren Darstellung“ auf sehr unterschiedliche Weise auseinandergesetzt, so dass eine sehr kontrastreiche und spannende Werkschau erwartet werden kann.

Die Vernissage ist am 13. Januar 2017 um 19.00 Uhr

im Berenberg-Gossler-Haus
Bürgerhaus Niendorf
Niendorfer Kirchenweg 17
22459 Hamburg

„Pafos2017“ Fotokunstausstellung

Anna Würth beteiligt sich mit neuen Werken an einer Gruppenausstellung mit zwei zypriotischen Fotokünstlern in Pafos, Europäische Kulturhauptstadt 2017

vom 3. – 17. Februar 2017.

Zur Eröffnung am 3.2. um 19 Uhr liest Anna Würth ihre
Lyrik auf Englisch

Chiaki Kamikawa Contemporary Art Gallery
Solonos 10, Pafos, Zypern

www.annawuerth.de

Kunstverein Stade “Gesichter”

Die GEDOK-Künstlerinnen Hanna Malzahn, Gabriele Kurth-Schell, Andrea Rausch und Johanna Wunderlich haben sich am Wettbewerb “Gesichter” des Kunstverein Stade beteiligt. Ihre Arbeiten sind im

Kunstpunkt Schleusenhaus,
Altländer Straße 2
21680 Stade

 

kunstvereinstade-gesichter
seit dem 4. Dezember zu besichtigen. Die Ausstellung endet am 29. Januar um 15.00 Uhr mit einer Finissage und Preisverleihung. Die Ausstellung ist täglich von 11 bis 17.00 Uhr geöffnet.

GEDOK Jahresgaben 2016

jahresgaben-2016korr

Die Kunstwerke in kleiner Auflage können von Mitgliedern der GEDOK verbilligt erworben werden. Sie schaffen eine engere Verbindung zwischen Künstlerinnen der GEDOK und den Mitgliedern untereinander, insbesondere den KunstfördererInnen und den Kunstförderern.

Kunstförderin oder Kunstförderer der GEDOK kann jeder werden.
PDF: GEDOKJahresgaben2016.pdf

Der Gedok zum 89.

Rede von Adrienne Goehler anläßlich der Ausstellung „DAS FEST“ am 24.10.2015

Liebe Gäste,
meine liebe ( ) Gedok,

pardon, es ist für mich noch sehr ungewohnt dich so zu nennen, aber du hast ja darauf bestanden, jetzt, ab 89, wo dir endgültig die Hutschnur geplatzt ist, nicht mehr Tante genannt zu werden, eben um nicht länger wie eine zu wirken. „Ich werde jetzt mein Leben ändern“, hast du uns alle ohne Vorwarnung wissen lassen, „ich muss mich bewegen bewegen. Ich warte auch nicht bis ich 90 bin, es muss jetzt sein. Subito. Pronto. Als erstes also ein Fest.

Natürlich hast du alle verwirrt, das weißt du. Ich find’s ja gut, dass du dich jetzt aufmachen willst, nach deinem langen reputierlichen Leben, bei dem du, wie sehr viele Frauen deiner Zeit, alles der vermeintlichen Vernunft geopfert hast; lieber die Luft angehalten und tief geschluckt, statt aufzubegehren. Weiterlesen