mutter.form

die GEDOK-Mitglieder Monika Hahn, Carmen Hillers und Hanna Malzahn stellen anlässlich der Jahresausstellung 2018 im Kunsthaus Hamburg aus.

Mutter.form

Eröffnung: 5. Februar 2018, 19 Uhr
Einführung: Dr. Belinda Grace Gardner

Vortrag
Montag, 12. Februar 2018, 18 Uhr
Fair Play – Fair Pay
Priska Streit (Künstlerin/ Mitglied der Initiative Ausstellungsvergütung) über die Notwendigkeit der Ausstellungsvergütung und den Weg zu ihrer Einführung

Ausstellungsrundgänge
Donnerstag, 15. Februar 2018, 18 Uhr
Sonntag, 25. Februar 2018, 15 Uhr

Erinnerungsstück, Logistik-Terminal, Role Model? Fragen rund um das Thema der Jahresausstellung 2018 des Hamburger Berufsverbands bildender Künstlerinnen und Künstler scheinen hochaktuell. In diesem Jahr haben sich mehr professionelle Künstler als je zuvor an der öffentlichen Ausschreibung beteiligt und eine große Vielfalt an Vorschlägen eingereicht. Auf ein beachtliches Echo stieß die Ausstellungsidee der gewählten sechsköpfigen KünstlerInnen-Jury, die angeregt hatte, gedanklichen Assoziationen zum Begriff Mutter künstlerisch Form zu geben. Nach wie vor haben kulturell einige herausragende Bezugsfelder Konjunktur, darunter solche, die Naturprinzipien befragen, Lebensprozesse beobachten, Arbeitswelten untersuchen oder Geschlechterrollen ausloten. Der Begriff Mutter wird von den 24 ausgewählten Hamburger Künstlerinnen und Künstlern anhand einer großen Bandbreite an Vorstellungen, Projektionen und persönlichen Erfahrungen ins Bild gesetzt. Zu sehen sind Arbeiten mit Mitteln der Malerei, Zeichnung, Skulptur, Textilkunst, Installation, Fotografie und Performance. Dem Publikum ist Raum und Anlass zum Vergleich mit eigenen Sichtweisen gegeben.

Emine Sahinaz Akalin, Klaus Becker, Gabriele Beitelhoff-Zeger, Wolfgang Block, Susanne Bohse, Kerstin Bruchhäuser, Jacqueline Christiansen, Andrea Cziesso, Susanne Dettmann, Alexandra Ewerth, Monika Hahn, Judith Heinsohn, Roland Helmus, Carmen Hillers, Ute Friederike Jürß, Ralf Jurszo, Jutta Konjer, Christiane Lüdtke, Hanna Malzahn, Stefanie Ritter, Olympia Sprenger, Adriane Steckhan, Kerstin Stephan, Karin Witte

 

Ausstellung im Kunstverein Elmshorn: 35 Künstlerinnen der GEDOK Hamburg

Die Ausstellung ist ein Beitrag des Kunstvereins Elmshorn zum 32. Frauenempfang „Frauen in der Kunst“ am 28. Januar 2018 im Rathaus der Stadt Elmshorn.

Eine Ausstellung des Kunstvereins Elmshorn
in Zusammenarbeit mit der GEDOK Hamburg
26. Januar – 17. Februar 2018
Die Ausstellung ist ein Beitrag des Kunstvereins Elmshorn zum 32. Frauenempfang
“Frauen in der Kunst” am 28. Januar 2018 im Rathaus der Stadt Elmshorn.
Vernissage: Freitag, 26.01.2018 um 19:00 Uhr
Begrüßung: Christel Storm, 1. Vorsitzende des Kunstvereins
Einführung: Sabine Rheinhold, 1. Vorsitzende der GEDOK Hamburg

Musik: Jennifer Hymer spielt György Ligeti Continuum (1968) Bearbeitung für 2 Toy Pianos und Kompositionen von Steffen Wolf: spielt Points 1 für Toy Piano und Maxwell Silver`s Hammer für Toy Piano

Sonntag, 4. Februar 2018 um 17:00 Uhr
Salut d`amour – Konzert für Flöte und zwei Gitarren im Torhaus Elmshorn
mit Katharina und Klaus Hempel und Hans-Udo Heinzmann
Ein poetisches Musikerlebnis im Duo und Trio mit Werken von Bach, de Falla, Mozart, Weiner, Hagen und Elgar

Sonntag, 11. Februar 2018 um 17:00 Uhr
„Vom Zellhaufen und Separatorenfleisch“– Performance über (Un-)-Wörter
mit der Schauspielerin Maresa Lühle, der Autorin Maren Schönfeld und dem Musiker Wolfgang CG Schönfeld.

Torhaus Probstendamm, Elmshorn
Geöffnet: Di – Fr 10-12 und 16-18 Uhr,
Sa und So 11-13 Uhr, Mo geschlossen
Kunstverein Elmshorn www.kunstverein-elmshorn.de
Die Ausstellung wird gefördert von der Sparkasse Elmshorn

Mit 66 Jahren…da fängt das Leben an – Heftvorstellung mit Ute Latendorf

Die Buxtehuder Lyrikerin und Fotografin Ute Latendorf, seit 2017 Mitglied der Gedok, lädt ein zu ihrer Heft-Vorstellung “Mit 66 Jahren…da fängt das Leben an”.

In eigenen Texten, Gedichten und Fotos sowie Beiträgen von 17 Autoren beschäftigt sich das Heft mit dem Thema Altwerden. Bei der Veranstaltung Kulturforum am Hafen in
Buxtehude, Hafenbrücke 1
am
Sonntag, den 29.10.2017 um 11 Uhr
werden auch zwei Sänger und Gitarristen Musik machen.

Das Heft kostet 8 Euro (+ 2 Euro Porto) und kann bei Ute Latendorf unter ute.latendorf@arcor.de  bestellt werden.

Offene Ateliers im
Künstlerhaus eins eins mit Ariane Forkel

Offene Ateliers am 25. Juni, 13 – 18 Uhr
Künstlerhaus eins eins, Lübbersmeyerweg 11, 22549 Hamburg-Osdorf
Teilnehmende Künstler: Roland T. Bogdan, Martin Conrad, Roland Diehl, Ariane Forkel, Kathrin Haaßengier, Brigitte Marzi, Johanne Mess, Meike Staats
Als Gäste: Marcel Große, Marianne Greve

www.kuenstlerhaus-einseins.de

„Aktuelle Kunst norddeutscher und dänischer Künstler“ Gruppenausstellung

Vernissage
Samstag, 1. Juli, 16 Uhr
Gruppenausstellung

bis 6. August 2017

in der ->Drostei

mit:
Margot Berghaus
Tanja Gott
Lillemor Mahlstedt
Hanna Malzahn
Claudia Rüdiger
Rufina Schröter
Gabriele Walter
Anna Würth

 

 

 

 

 

Dingstätte 23, Pinneberg

 

 

 

Vernissage
Samstag, 19. August, 16 Uhr

Gruppenausstellung bis 24. September

Kunstverein und Rathaus Haderslev

-> siehe Dänemark

 

Liaison
Ausstellung Carmen Hillers in München

EINLADUNG

zur Eröffnung der Ausstellung

LIAISON

(12.05. bis 22.07.2017)
Donnerstag, den 11.05.2017, 19 Uhr
Begrüßung und Performance 19:45 Uhr
in Anwesenheit der Künstlerin Carmen Hillers und des Komponisten Steffen Wolf
GALERIE FENNA WEHLAU
Amalienstr. 24 · 80333 München
089 28724485 – 0172 4025773 · info@galerie-wehlau.de · www.galerie-wehlau.de
Mittwoch bis Freitag: 13 bis 18 Uhr · Samstag: 12 bis 15 Uhr

 

„Es ist vor allem die schwingende Leichtigkeit, die so viele Werke von Carmen Hillers bestimmt.“  (Thomas Sello, HAMBURGER KUNSTHALLE) Die Ausstellung LIAISON zeigt Arbeiten der Hamburger Malerin und Zeichnerin Carmen Hillers. In ihrem Werk stehen Klarheit, Leichtigkeit und Transparenz im Mittelpunkt. Mit ihren reduzierten und diskreten Kompositionen erreicht sie einen hohen Spannungszustand und zugleich den Eindruck von großer Ruhe. Auf ihrer Suche nach Formen beschäftigt sie sich mit den Berührungspunkten zwischen Sprache, Musik und Kunst. Carmen Hillers signiert das 2016 erschienene poetische Künstlerbuch LIAISON mit 12 Zeich nungen (handkolorierte Gicléedrucke) zu ausgewählten Texten u.a. von Alberto Giacometti, Samuel Beckett, Virginia Woolf und Lewis Carroll am Abend der Eröffnung. Die Klanglichkeit ihrer Bildkompositionen hat ihren Ehemann, den Hamburger Komponisten Steffen Wolf zu etlichen musikalischen Kompositionen angeregt. Zur Eröffnung wird er über die Arbeiten seiner Frau sprechen, eine Eigenkomposition darbieten und seine LP „Acht Blicke auf Mondenschein – Kompositionen zu Bildern von Carmen Hillers“ vorstellen.