Wir trauern um
URSULA EBERT DEL CORE

Sie wurde 1937 in Pinneberg geboren, studierte Archäologie, Kunstgeschichte und Bildhauerei in Hamburg und Neapel. 1962 machte Sie den Abschluss an der „Akadamie der schönen Künste“ in Neapel.
Mitgliedschaften: BBK, GEDOK

Einige ausgewählte Ausstellungen:
1974 Palazzo Credo Capri, Italien
1984 Galaria Diagramma Neapel, Italien
1988 Galerie Montjoie Brüssel, Belgien
1993 KZ – Gedenkstätte Neuengamme Hamburg
1997 Techniker Krankenkasse Hamburg
1998 Bartkowiaks forum book art Hamburg
1998 Fire and Paper, Papiermuseum Rijswijk,
Niederlande
2000 Frankfurter Buchmesse, Objektbuch Frankfurt
2000 GEDOK Hamburg
2000 Kampnagel Hamburg
2000 Frauenmuseum Bonn
2001 A.R.C. Galerie Chicago, USA
2006 Place Albert Kahn Paris, Frankreich
2008 Trienale – internationale du papier Charmey,
Schweiz
2009 Kunsthaus Hamburg
2012 Schöne Kunst BBK Hamburg

Ursula Ebert war bei vielen Ausstellungen der GEDOK beteiligt. Auch als sie keine
Wohnung mehr in Hamburg hatte, ist sie immer wieder von Capri aus hier
gewesen und hat ihre Kunst eingebracht: PANDORA, Chicago, Venedig, Nüshu ect.
Zuletzt haben wir sie bei der BBK Ausstellung DIE SCHÖNE KUNST im Herbst 2012
getroffen. Wir mochten sie alle gern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.